Leistungen und Angebote: Klinikum Landshut

Weiterbildungskonzept der Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin im Klinikum Landshut

Unsere Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie bietet ein umfangreiches Weiterbildungsspektrum an: 

  • Volle Weiterbildung zum Facharzt für Anästhesiologie in 11 OP-Sälen mit mehr als 9500 Anästhesien pro Jahr
  • Volle Weiterbildung für die Zusatzbezeichnung "Notfallmedizin"
    (mit Freistellung und Kostenübernahme für den Kurs)
    Besetzung des Notarztes Landshut werktags von 7:30 bis 16:00 Uhr
  • Volle Weiterbildung für die Zusatzbezeichnung "Anästhesiologische Intensivmedizin" mit 12 ICU-Betten und 5 IMC-Betten unter anästhesiologischer Leitung
  • Volle Weiterbildung für die Zusatzbezeichnung "Spezielle Schmerztherapie" in unserer Tagesklinik für Schmerztherapie
  • Erwerb der Fachkunde Strahlenschutz
    (mit teilweiser Freistellung und Kostenübernahme für den Kurs)

Ziel unseres Weiterbildungskonzeptes ist es, allen weiterzubildenden Assistenzärzten eine effiziente, umfassende und qualitativ hochwertige Weiterbildung anzubieten. Zu diesem Zweck wurde auf Grundlage der Weiterbildungsordnung der bayerischen Landesärztekammer und den Empfehlungen der DGAI ein Konzept erarbeitet, das aus 3 Komponenten besteht:

  • Rotation durch alle anästhesierelevanten Disziplinen
  • Weiterbildungsplan mit Einweisungen, Trainings, Kursen und Fortbildungen
  • Jährliche Mitarbeitergespräche

Unser Rotationssystem führt weiterzubildende Assistenzärzte quartalsweise durch alle anästhesierelevanten Disziplinen: Gynäkologie und Geburtshilfe, Orthopädie und Unfallchirurgie, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie, Urologie, Thoraxchirurgie, Neurochirurgie, HNO-Heilkunde, Augenheilkunde, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schockraummanagement, Hospitation in der Kinderanästhesie.

Mit unserem Weiterbildungsplan bieten wir jedem Assistenzarzt während der 5-jährigen Weiterbildung zum Facharzt für Anästhesiologie ein strukturiertes Einweisungs-, Trainings-, Kurs- und Fortbildungsprogramm an. Einweisungen und Trainings werden von erfahrenen Fachärzten geleitet, die bei Problemen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen. Bei den Einweisungen wird der Umgang mit modernsten Verfahren wie erweitertes hämodynamisches Monitoring, Nierenersatzverfahren, Thromboelastometrie, SSEP/EEG-Neuromonitoring, maschinelle Autotransfusion, Sonographie, etc. geschult. Die regelmäßigen Trainings (Reanimation, Difficult Airway Management, Erstversorgung des Neugeborenen, Tracheotomie, Bronchoskopie, Schockraum-Management, etc.) finden in Kleingruppen statt. Für klinikexterne Kurse werden die Weiterbildungsassistenten nach Möglichkeit freigestellt. Die Kostenübernahme für diese Kurse kann beantragt werden. Die Fortbildungen sollen von den Weiterbildungsassistenten überwiegend selbst gehalten werden. Diese regelmäßigen abteilungsinternen und klinikübergreifenden Fortbildungen werden mit Fortbildungspunkten der bayerischen Landesärztekammer honoriert.

Auf ein freundliches Arbeitsklima und eine kollegiale Zusammenarbeit legen wir großen Wert. Dazu sollen jährliche Mitarbeitergespräche zwischen Chefarzt/Oberarzt und Weiterzubildendem beitragen. In jenen Gesprächen werden die, bis zu diesem Zeitpunkt, dokumentierten Anästhesieverfahren und der Fortschritt des Weiterbildungsplans gemeinsam besprochen. Defizite in der Weiterbildung sollen dadurch rechtzeitig erkannt und gezielt behoben werden. Die Weiterbildungsziele für den folgenden Abschnitt werden erörtert. Auf Wunsch des Weiterbildungsassistenten kann eine Beurteilung der praktischen und theoretischen Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten anhand eines standardisierten Beurteilungsbogens stattfinden. Umgekehrt bitten auch wir um konstruktive Kritik um unser Angebot und unseren Arbeitsplatz weiter zu verbessern.

Die Qualität der Weiterbildung kann durch unser Angebot alleine nicht garantiert werden. Ein wesentlicher Faktor für den Erfolg ist die Motivation des Weiterzubildenden. Bei Schwierigkeiten stehen zwei Assistentensprecher jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Das Klinikum Landshut ist ein akademisches Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität München. Studenten, Famulanten und Praktikanten sind uns - nach vorheriger Anmeldung - jederzeit herzlich willkommen.

Weiterbildung zur Fachschwester / zum Fachpfleger für Anästhesie und Intensivmedizin

Für das Pflegepersonal der Anästhesie und der Intensivstation besteht die Möglichkeit berufsbegleitend die Weiterbildung zur Fachschwester/ zum Fachpfleger für Anästhesie und Intensivmedizin zu absolvieren. Diese Weiterbildung wird in enger Zusammenarbeit mit der Fachpflegeschule des Caritas Krankenhauses St. Josef in Regensburg durchgeführt, welche die theoretische Ausbildung in Studientagen und Unterrichtsblöcken organisiert. Die praktische Ausbildung erfolgt in wechselnden Einsätzen mit Unterstützung geschulter Praxisanleiter auf der anästhesiologischen und internistischen Intensivstation, in der Anästhesieabteilung und im Aufwachraum des Klinikums sowie ggf. in Kurzeinsätzen in der Dialyseabteilung, Endoskopie, Herz- und Kreislaufdiagnostik und Herzkatheterabteilung.