Duales Studium: Klinikum Landshut

Dualer Bachelor: Ausbildung und Studium

In viereinhalb Jahren zum Bachelor

Wer eine Akademisierung in der Pflege anstrebt, ist mit dem Studium Pflege dual genau richtig. In neun Semester bilden die Krankenpflegeschule und die Hochschule zum Bachelor of Science aus. Die ersten drei Jahre verlaufen identisch zur regulären Ausbildung und schließen nach bestandener staatlicher Prüfung mit der Berufsbezeichnung Gesundheits- und Krankenpflege ab. Der einzige Unterschied ist ein gleichzeitiges Studium in Form von Präsenztagen plus Eigenstudienphasen. So belegen Studenten im ersten Semester die Module Propädeutikum und Pflegewissenschaft, im zweiten Semester Theorien der Pflege, im dritten Semester Pflegepädagogik, im vierten Pflegeethik und -philosophie, im fünften Pflegeforschung erkenntnistheoretische Grundlagen und im sechsten Pflegediagnostik. Die Vorlesungen werden an der TH Deggendorf an den geplanten Präsenztagen stattfinden, jeweils 10 Tage (=10 Arbeitstage) pro Semester. Weitere Themen wie Psychologie der Pflege, Phänomene und Anamnese in der Pflege, Sozial- und Pflegepolitik, Planung und Intervention der Pflege, Gesundheitswissenschaft usw. werden mit insgesamt 570 Stunden im theoretischen Unterricht der dreijährigen Ausbildung integriert sein und hier überwiegend von akademisiertem Lehrpersonal unterrichtet.

Nach Ausbildung kommt Vollzeitstudium

Nach bestandenem Examen und den ausbildungsbegleitenden Modulen folgen drei Semester Vollzeitstudium an der Technischen Hochschule Deggendorf, das mit einer erfolgreichen Erstellung einer Bachelorarbeit abgeschlossen wird. Die drei Semester sind mit jeweils bis zu 28 Semesterwochenstunden gefüllt. Es geht um Pflegerecht, um Soziologie der Pflege, um Care und Case Management, aber auch um aktuelle Pflegediskurse. Eine gleichzeitige Teilzeitbeschäftigung als Gesundheits- und Krankenpfleger ist möglich.

Ziel des Studiums ist es, mit Hilfe der erworbenen Erkenntnisse pflegebezogene Probleme wissenschaftsbasiert differenziert zu erfassen und zu lösen, prozessorientiert bearbeiten und transparent darstellen zu können. Durch die erworbenen Kompetenzen sollen die Absolventen auch in der Lage sein, Pflegeprozesse wissenschaftlich fundiert neu strukturieren zu können. Die erworbenen Soft Skills und die praktische Ausbildung sollen den Absolventen in die Lage bringen, in festgefahrenen Situationen eine unabhängige, analytisch fundierte Lösung zu finden.

Voraussetzungen und Perspektiven

Zulassungsvoraussetzung für das duale Studium ist die Fachhochschul- oder allgemeine Hochschulreife sowie ein Ausbildungsvertrag mit einer kooperierenden Berufsfachschule für Krankenpflege wie der des Klinikums / oder für Kinderkrankenpflege oder Altenpflege. Außerdem können auch bereits examinierte Gesundheit- und Krankenpfleger bei vorhandener Fachhochschulreife / Allgemeine Hochschulreife das Studium aufnehmen.

Die Absolventen haben später hervorragende Perspektiven in Krankenhäusern, Pflegeheimen oder anderen Versorgungseinrichtungen, sowie bei Pflegekassen, in der Gesundheitspolitik, bei Versicherungen oder auch pflegewissenschaftlichen Forschungseinrichtungen.

Ausführliche Informationen zum dualen Studium finden Sie hier auf den Seiten der Technischen Hochschule Deggendorf.

Ansprechpartner

Martina Wimmer
Klinikum Landshut gemeinnützige GmbH
Private Berufsfachschule für Krankenpflege
Robert-Koch-Straße 1
84034 Landshut
Martina Wimmer
Sekretariat
Tel.:  0871/698-3640
Fax:  0871/698-3649