Ein Jahr Krebs-Sprechstunde der BKG im Klinikum: Klinikum Landshut

Ein Jahr Krebs-Sprechstunde der BKG im Klinikum

26.07.2017
Antworten rund um die Krebserkrankung

Zuhören, begleiten, helfen: Seit genau einem Jahr gibt es die Außensprechstunde für Krebspatienten der Bayerischen Krebsgesellschaft (BKG) am Klinikum Landshut. Das Angebot hat sich im ersten Jahr als große Unterstützung für die Patienten bewährt.

„Ja, und jetzt?“: Diese Frage hat Sonja Riedl im ersten Jahr immer wieder gehört. Die drei Wörter haben dabei unzählige Facetten: Wie gehe ich mit der Krebs-Erkrankung im Alltag um? Was kann ich bei Krankenkasse und Rentenversicherung beantragen? Welche Reha-Angebote gibt es? Gelingt mir der Wiedereinstieg in den Beruf? Zu all diesen Fragen berät Riedl in der Außensprechstunde der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. Seit Ende Juli 2016 ist das professionelle Gesprächs-Angebot am Klinikum Landshut verankert. „Die Sprechstunde ist sehr gut am Klinikum angekommen“, berichtet Riedl. Sie ist Sozialpädagogin und seit einem halben Jahr auch zertifizierte Psychoonkologin. Die Erkrankten kommen vor, während oder nach der Behandlung zu ihr. Riedl gibt ihnen Orientierung, zeigt Perspektiven auf und hört zu. „Die Patienten schätzen, dass ich mir Zeit für sie nehme“, berichtet sie. Auch Chefärztin Barbara Kempf, Onkologin und Hämatologin am Klinikum Landshut, zieht eine ausgesprochen positive Bilanz: „Das Angebot hat sich im ersten Jahr als starke Unterstützung für die Patienten bewährt.“

Die Sprechstunde entstand vor einem Jahr auf Kempfs Initiative, in Kooperation mit der Psychosozialen Krebsberatungsstelle München der BKG. Die Bayerische Krebsgesellschaft ist eine unabhängige Stelle für die Unterstützung von Krebs-Erkrankten und deren Angehörigen. „Die Sprechstunde richtet sich somit an alle Patienten aus Landshut und Umgebung, unabhängig vom behandelnden Arzt, vom Fachbereich oder Krankenhaus. Sie schließt damit eine Versorgungslücke insbesondere für die Zeit nach der Behandlung“, so Markus Besseler, Geschäftsführer der Bayerischen Krebsgesellschaft e.V. Nicolas von Oppen, Geschäftsführer des Klinikums, betont: „Wir schätzen uns glücklich, dass dieses Angebot bei uns am Klinikum verankert ist.“ Neben der medizinischen Behandlung sei die psychosoziale Unterstützung ein weiterer wichtiger Baustein, um die Krebserkrankung zu bewältigen, so von Oppen weiter. „Um diese Hilfe zu erhalten, bleiben den Menschen in Landshut lange Wege z.B. nach München erspart.“ Sonja Riedl beantwortet die Fragen rund um die Krebs-Erkrankung entweder direkt in der BKG-Sprechstunde oder vermittelt an die entsprechenden Stellen: beispielsweise zur Selbsthilfegruppe des BRK Landshut, zur Rentenversicherung oder zur Familiensprechstunde am Klinikum.

Die Sozialpädagogin und Psychoonkologin ist immer dienstags am Klinikum Landshut unter Tel. 0871/698-3588 erreichbar. Bei Bedarf bietet sie auch freitags Termine an. Die Beratung findet telefonisch oder persönlich in der Onkologischen Tagesklinik, 9. Stock im Klinikum, statt. Das Angebot ist kostenfrei und vertraulich.

Seit genau einem Jahr berät Sonja Riedl in der Außensprechstunde der Bayerischen Krebsgesellschaft am Klinikum Landshut.