Klinikhygiene: Klinikum Landshut

Klinikhygiene

Die Hygieneteam im Klinikum Landshut sorgt seit Jahren für überdurchschnittlich gute Ergebnisse bei der Krankenhaushygiene. Bei der Infektionsprävention multiresistenter Keime (MRSA) schneidet das Klinikum im Vergleich zu anderen Krankenhäusern dieser Größe besonders gut ab.

Hauptverantwortlich für die guten Noten ist die konsequente Umsetzung der Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) unter dem Dach des Robert-Koch-Instituts. Gemäß diesen Empfehlungen werden sogenannte Risikopatienten gleich bei Aufnahme ins Klinikum mittels eines Abstrichs auf MRSA getestet. Werden Keime nachgewiesen, wird durch diverse Barrieremaßnahmen dafür gesorgt, dass die Keime nicht auf andere Patienten übertragen werden.

Zusätzlich nimmt das Klinikum am MRSA-KISS (Krankenhaus-Infektions-Surveillance-System) teil. Mit diesem Modul werden alle MRSA-Fälle erfasst und an das nationale Referenzzentrum weitergeleitet, wodurch sich alle teilnehmenden Krankenhäuser vergleichen können.

Ein weiterer Erfolgfaktor ist die Händehygiene im Klinikum Landshut. Die professionelle Händedesinfektion führen Ärzte, Pflegepersonal sowie die übrigen Berufsgruppen am Klinikum Landshut täglich in bestimmten Situationen durch: vor und nach jedem Patientenkontakt, vor jeder sterilen Tätigkeit, nach jedem Kontakt mit möglicherweise infektiösem Material und nach Kontakt mit der unmittelbaren Patientenumgebung. Dies ist die unerlässliche Grundlage für erfolgreiches Hygiene-Management.

Zusätzlich finden ganzjährig Hygieneschulungen statt, sowie die Teilnahme an der Aktion "Saubere Hände", um eine konsequente Umsetzung der Basishygiene sicherzustellen. In den Pflegestandards des Klinikums werden bei allen Tätigkeiten hygienische Aspekte berücksichtigt, die durch die damit verbundene Dokumentation überprüfbar sind. Dies bietet Schutz und Sicherheit für Patienten und Mitarbeiter.

Das Hygienemanagement wird seit 2014 von Dr. Peter Kaiser geleitet. Das Klinikum Landshut ist eines der wenigen Krankenhäuser in Deutschland, das über einen eigenen Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin verfügt. Nach Schätzungen (Stand Februar 2014) der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene haben nur zehn Prozent der Krankenhäuser einen solchen Spezialisten im Einsatz. 

Leitung

Dr. med.
Peter Kaiser
Leitung Hygienemanagement, Leitung der Mikrobiologie am Zentrallabor

Ansprechpartner

(Sekretariat Hygienemanagement)

Tel.:  0871/698-13739