Artikel: Klinikum Landshut

Ab Montag gelockerte Besuchsregelung im Klinikum

Ab Montag, 11.5.2020, gelten im Klinikum Landshut neue Besuchsregeln. Krankenhausbesuche werden dadurch wieder möglich, Patienten und Mitarbeiter müssen jedoch nach wie vor größten Schutz vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus erfahren. „Mit den neuen Besuchsregeln setzen wir das Lockerungsgebot der Staatsregierung für Krankenhausbesuche um, welches jedoch nach wie vor mit Auflagen verbunden ist. Die organisatorischen Herausforderungen für uns sind dabei allerdings enorm.“, so Dr. Philipp Ostwald, Geschäftsführer der Klinikum Landshut gGmbH. Derzeit laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, damit es am Montag losgehen kann.

Nach Maßgabe der Staatsregierung darf jeder stationäre Patient Besuch einmal am Tag von einer nahe stehenden Kontaktperson empfangen. Besondere Regelungen bzw. Einschränkungen im Klinikum Landshut gelten für die Intensivstationen 1i und 2i und die Stationen 3a und 4a. In den eingeschränkten Bereichen kann ein Besuch nur nach individueller, (vorab telefonischer) Absprache mit der Klinik erfolgen. Patienten können am Tag von einer Person (engster Verwandter oder Bewohner des gleichen Haushalts) für eine Stunde im Zeitraum zwischen 14 und 17 Uhr in ihrem Patientenzimmer besucht werden. Nach wie vor muss jeder Besucher frei von ansteckenden Krankheiten sein. Die bislang erforderlichen Hygiene-Schutzvorschriften sind zwingend einzuhalten. Dazu gehören die Abstandsregelung von 1,5 Meter zwischen Besucher und Patient, Mund- und Nasenschutz sowie die Händedesinfektion. Im Eingangsbereich des Klinikums werden alle Besucher nochmals in die neuen Besuchsregelungen eingewiesen.

„Wir wissen, dass für Angehörige und Patienten diese Maßgaben schwierig sind. Aber wir müssen alles in unseren Möglichkeiten Stehende tun, um die Patienten unserer Klinik vor dem Virus zu schützen“, so Dr. Ostwald. „Wir haben uns die notwendige Zeit genommen diese Regelungen umzusetzen und hoffen auf einen reibungslosen Ablauf ab kommenden Montag. An der ein oder anderen Stelle wird es eventuell noch zu Wartezeiten kommen. Es könnte auch passieren, dass wir den einen oder anderen Besucher aus medizinischen Gründen abweisen müssen. Dafür bitte ich bereits im Voraus um Verständnis“, betont Dr. Ostwald. Für die telefonische Absprache in den gesonderten Bereichen (u. a. Intensivstation) werden die Besucher über die Information unter 0871/698-0 verbunden.

Besucherinformation-Coronapandemie (Stand 11.05.2020)

1. Die Corona-Pandemie führt zu einer besonderen Gefährdung von Patienten und Mitarbeitern des Klinikums. Anderseits besteht auch für Besucher des Klinikums die Gefahr sich im Klinikum mit dem Corona-Virus zu infizieren. Wir bitten deshalb um strikte Beachtung der Regelungen. Eine Nicht-Beachtung kann zu Besuchsverbot führen. Den Anweisungen des Sicherheitspersonals und der Mitarbeiter des Klinikums ist stets Folge zu leisten.

2. Besuche sind nur auf den Normalstationen möglich. Die Besuchsmöglichkeit gilt eingeschränkt für die Intensivstation 1i, die Intensivstation 2i, die Station 3a, die Station 4a und die Geburtshilfe. In den eingeschränkten Bereichen kann ein Besuch nur nach individueller Absprache mit der Klinik erfolgen.

3. Patienten können am Tag nur von einer Person (engster Verwandter oder Bewohner des gleichen Haushalts) und für eine Stunde besucht werden.

4. Besuche können nur in der Zeit von 14:00 bis 17:00 Uhr erfolgen. Die Besuchsdauer ist auf eine Stunde beschränkt. Um 17:00 Uhr ist die Klinik zu verlassen.

5. Besucher müssen das Antragsformular komplett ausfüllen. Gehört der Besucher nicht zum Kreis der Besuchsberechtigten oder bestehen medizinische Risiken ist ein Besuch nicht möglich.

6. Alle Besucher müssen sich beim Betreten des Klinikums und erneut vor Betreten sowie nach Verlassen des Patientenzimmers die Hände desinfizieren.

7. Alle Besucher des Klinikums müssen während des gesamten Besuchs den Mund-Nasen- Schutz (MNS) des Klinikums tragen. Besucher, die ihre eigene Maske weiter tragen wollen, müssen den MNS der Klinik über die eigene Maske ziehen.

8. Zu allen Patienten (auch dem besuchten) und Mitarbeitern im Klinikum ist stets 1,5 m Abstand einzuhalten. Kann der Abstand nicht eingehalten werden, ist der Besuch abzubrechen.

9. Der Besuch ist nur im Patientenzimmer möglich. Besucher sind angehalten, sich auf direktem Weg zur besuchten Station bzw. nach dem Besuch wieder zum Hauptausgang zu begeben. Bitte benutzen Sie das Treppenhaus bzw. die als Besucheraufzug gekennzeichneten Aufzüge.

10. Ein Besuch des Klinikgartens, der Cafeteria oder anderer Orte im Klinikum außer dem Patientenzimmer des besuchten Patienten ist nicht erlaubt.

gez. Geschäftsführung Klinikum Landshut gGmbH