Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden Mehr Infos
Artikel: Klinikum Landshut

Bestnoten für die Brustschmerz-Spezialeinheit

Chest-Pain-Unit am Klinikum ist rezertifiziert

Anhaltende starke Schmerzen, ein Engegefühl in der Brust, Übelkeit und Atemnot: All diese Beschwerden können auf einen Herzinfarkt hinweisen - oder auf eine andere schwere Erkrankung. Um diese unklaren Symptome rasch und zielgerichtet abzuklären, gibt es am Klinikum Landshut eine Chest Pain Unit, eine hochspezialisierte Untersuchungs- und Überwachungseinheit. Jetzt wurde die Einheit von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie geprüft und rezertifziert.

Beim Herzinfarkt zählt jede Minute. Nicht nur Betroffene und Angehörige sollten umgehend den Notruf wählen, auch im Krankenhaus muss die Behandlung sofort eingeleitet werden. Denn je schneller ein verstopftes Herzgefäß wiedereröffnet wird, desto mehr Herzmuskel kann gerettet werden. Im Klinikum steht für den akuten oder neu aufgetretenen unklaren Thoraxschmerz eine Spezialeinheit zur Verfügung: die Chest Pain Unit (CPU). Diese hat die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie nun erneut zertifiziert. "Unser Qualitätsstandard und unsere Strukturen sind ausdrücklich von den externen Auditoren gelobt worden", so Prof. Stephan Holmer, Chefarzt der Kardiologie im Klinikum. Auf dem Prüfstand waren die räumlichen und apparativen Voraussetzungen sowie die diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen. Auch bei den Anforderungen an Kooperationspartner und den Ausbildungsvoraussetzungen des Personals gibt es feste Kriterien. "Das Prüfsiegel bescheinigt der Chest Pain Unit am Klinikum erneut höchste Diagnose- und Behandlungsstandards. Darauf können Prof. Holmer und sein Team zu Recht stolz sein", so Geschäftsführer Dr. Philipp Ostwald.

In der Chest Pain Unit arbeiten spezialisierte Kardiologen und Fachpflegekräfte - rund um die Uhr und Hand in Hand. Die Brustschmerz-Abteilung klärt alle in Frage kommenden Krankheitsbilder in kürzester Zeit und in einer Abteilung ab. Gleichzeitig sind die Wege extrem kurz: Zusammen mit der internistischen Intensivstation und der Stroke Unit (der Schlaganfall-Spezialeinheit) bildet die CPU eine räumliche Einheit, die erst vor wenigen Jahren neu eröffnet wurde. Auch das moderne Herzkatheterlabor befindet sich in unmittelbarer Nähe. "Innerhalb von zehn Minuten können wir mittels EKG die Herzströme überprüfen oder eine Echokardiografie durchführen, eine Ultraschalluntersuchung des Herzen", berichtet Dr. Nils Wohlgemuth, Oberarzt in der Kardiologie und Ärztlicher Leiter der Chest Pain Unit. "Unsere Patienten werden in der CPU exzellent behandelt." Insgesamt stehen in der Brustschmerz-Spezialeinheit vier Betten zur Verfügung. Den Qualitätsstandard der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie tragen deutschlandweit 285 Kliniken.

v.l. Gesundheits- und Krankenpflegerin Nadine Sitzberger, Funktionsoberarzt Dr. Thomas Graf, Chefarzt Prof. Stephan Holmer, Geschäftsführer Dr. Philipp Ostwald, Oberarzt Dr. Nils Wohlgemuth und Medizinische Fachangestellte Fulya Uzun.