Artikel: Klinikum Landshut

Bistro 20zehn spendet für Lebensmut

Margit Resch, Inhaberin des Café-Bistro 20zehn, sowie Reinhard Höllerer, Theo Schmeer und Gerhard Pfeffer vom Tango Trio sin Rumbo haben bei einer gemeinsamen Benefizveranstaltung im Bistro 300 Euro für den Verein Lebensmut Initiative Landshut eingenommen und gespendet.

Margit Resch hatte den Gästen ein mehrgängiges Menü serviert. Das Trio mit Höllerer an der Geige, Schmeer mit Bandoneon und Pfeffer am Cello hatte in den Pausen zwischen den Gängen Tangostücke gespielt. Da jeder Tango auch eine Geschichte erzählt, hatte Reinhard Höllerer vor jedem Titel kurz zusammengefasst, worum es geht.

Als Gründerin der Initiative Landshut hat Barbara Kempf, Chefärztin der Onkologie im Klinikum Landshut, das Geld entgegen genommen. Mit den Spendengeldern werden Zusatzangebote für Krebspatienten finanziert. Dazu gehören eine Kunsttherapie, eine Ernährungsberatung, eine Atemtherapie, eine Aromapflege und ein Sportprogramm sowie eine Familiensprechstunde, die allen von Krebs betroffenen Familien kostenlos zur Verfügung steht.

von links: Margit Resch, Barbara Kempf und Reinhard Höllerer

von links: Margit Resch, Barbara Kempf und Reinhard Höllerer