Artikel: Klinikum Landshut

Klinikum bereits zum dritten Mal unter „Deutschlands besten Krankenhäusern“

F.A.Z.-Institut belegt hohe Patientenzufriedenheit und Versorgungsqualität

Bereits zum dritten Mal zeichnet das F.A.Z. Institut, das zur Verlagsgruppe Frankfurter Allgemeine Zeitung gehört, "Deutschlands beste Krankenhäuser" aus - auch das Klinikum Landshut ist wieder mit dabei. Insgesamt wurden über 1.500 Qualitätsberichte von Kliniken sowie ergänzende Daten aus Bewertungs- und Befragungsportalen ausgewertet und in einer Übersicht zusammengestellt. Zudem wurden in diesem Jahr erstmals einzelne Krankenhausabteilungen analysiert. Auch hier wird das Klinikum Landshut für die Bereiche Allgemeine Chirurgie, Gastroenterologie, Kardiologie sowie Unfallchirurgie ausgezeichnet. Im Ranking werden nur die Kliniken genannt, die zu den Top 25 Prozent der jeweiligen Größenklasse (500 bis unter 800 Betten) gehören.

"Dass wir uns erneut unter 'Deutschlands besten Krankenhäuser' platzieren konnten, freut uns sehr und ist eine tolle Bestätigung der täglichen Arbeit unserer Mitarbeiter*innen. Die hohe Patientenzufriedenheit sowie die hochqualitative medizinische und pflegerische Versorgung können wir nur gemeinsam tragen. Gerade in der aktuell schwierigen Zeit der Corona-Pandemie leisten unsere Mitarbeiter Außerordentliches", erklärt Geschäftsführer Dr. Philipp Ostwald und bedankt sich bei allen Mitarbeiter*innen des Hauses für ihre Leistung und ihr Engagement.

Die Datenbasis der Studie "Deutschlands beste Krankenhäuser" des F.A.Z.-Instituts bildet sich zum einen aus den aktuellen Qualitätsberichten der Krankenhäuser, Informationen zur Qualifikation der Mitarbeiter*innen, dem Leistungsspektrum des Krankenhauses, besonderer Geräteausstattung, medizinisch-pflegerischen Angeboten, Qualität in definierten Leistungsbereichen und der Häufigkeit von Komplikationen. Darüber hinaus flossen Daten aus der "Weissen Liste" und des Bewertungsportals Klinikbewertungen.de ein. Mit Hilfe der Qualitätsberichte und der ergänzenden Daten aus Bewertungs- und Befragungsportalen wurde eine Rangliste derjenigen Krankenhäuser erstellt, die aus "emotionaler und sachlicher Sicht" in ihrem Gesamtangebot glänzen konnten.

Das F.A.Z.-Institut und das IMWF Institut für Management und Wirtschaftsforschung bündelten mit wissenschaftlicher Begleitung durch die ISM International School of Management auf dieser Grundlage die beiden Auswertungen und führten diese mit jeweils gleicher Gewichtung anschließend zusammen. Die Daten der Bewertungsportale flossen in die "emotionale Bewertung" ein und die Zahlen aus den Qualitätsberichten der Kliniken in die "sachlichen Bewertung". Zusätzlich zur Auswertung der gesamten Krankenhäuser werden die Abteilungen der Krankenhäuser betrachtet.

"Dieses tolle Ergebnis bestätigt das hohe Engagement aller Kolleginnen und Kollegen aus dem medizinischen und pflegerischen Bereich, die sich täglich für das gleichbleibende hohe Niveau einsetzen. Durch das Zusammenführen der Informationen aus den Qualitätsberichten und den Patientenempfehlungen, bietet die Studie einen guten Überblick über die Qualität unseres Hauses", erklärt der ärztliche Direktor Prof. Dr. med. Stephan Holmer.

Bei allen Datenquellen ging es unter anderem um die Gesamtzufriedenheit und Weiterempfehlung durch die Patienten, die Qualität der medizinischen und pflegerischen Versorgung, Organisation und Serviceleistungen, aber auch die personelle Besetzung je Abteilung, Barrierefreiheit sowie das Hygiene- und Beschwerdemanagement. Insgesamt wurden rund 550 Kliniken ausgezeichnet.

Das Klinikum Landshut wurde erneut im F.A.Z.- Ranking von Deutschlands besten Krankenhäusern ausgezeichnet