Patientenaufnahme

Der Termin Ihrer geplanten stationären Aufnahme wird im Regelfall vorab mit der Fachabteilung, in die Sie aufgenommen werden, im Rahmen einer Vorstellung während einer Sprechstunde vereinbart.
In den Tagen vor dem Aufnahmetermin werden im Klinikum alle nötigen Voruntersuchungen durchgeführt, wofür eine Einweisung des Haus- oder Facharztes nötig ist. Mit diesem besprechen Sie vor Operationen und Eingriffen, ob Medikamente abzusetzen sind. Kritisch sind vor allem Mittel zur Blutverdünnung (Aspirin, Plavix, Marcumar,…) oder eine medikamentöse Therapie von Diabetes mellitus (Metformin,…).

Am Tag der Aufnahme melden Sie sich mit der Krankenhauseinweisung und anderen Unterlagen (siehe Checkliste unter „Vor dem Aufenthalt“) am Aufnahmeschalter gleich links neben dem Haupteingang in der Eingangshalle.

Der Schalter ist Montag bis Donnerstag von 7:00 – 16:00 Uhr und Freitag von 7:00 – 14:00 Uhr besetzt.

Sollten Sie außerhalb dieser Zeiten stationär aufgenommen werden, wird sich eine Mitarbeiterin der Verwaltung bei Ihnen im Zimmer melden und die nötigen Formalitäten mit Ihnen erledigen.

Bei der Aufnahme schließen Sie mit uns einen Behandlungsvertrag ab, der – basierend auf den Allgemeinen Vertragsbedingungen des Klinikums (AVB) – die rechtlichen Beziehungen zwischen Ihnen und dem Krankenhausträger regelt.

Wegen des Sachleistungsprinzips stellt die notwendige stationäre Krankenhausbehandlung für gesetzlich versicherte Patienten eine Leistung dar, deren Kosten von Ihrer Krankenkasse übernommen werden. Lediglich eine Eigenbeteiligung von derzeit 10 Euro pro Tag müssen Kassenpatienten für die ersten 28 Tage stationärer Behandlung entrichten.

Wahlleistungen sind nicht mit den Sätzen des Pflegekostentarifs abgegolten. Diese können Sie gegen gesonderte Berechnung in Anspruch nehmen.

Wenn Sie als Patient für eine ambulante Behandlung ins Klinikum kommen, müssen Sie sich zuvor mit der Ambulanz der jeweiligen Fachabteilung absprechen. Informationen über die Sprechstunden der Ambulanzen finden Sie auf den Seiten der jeweiligen Fachabteilung.

Als gesetzlich versicherter Patient benötigen Sie für die ambulante Behandlung in jedem Fall den Überweisungsschein des Haus- oder Facharztes und Ihre Krankenversichertenkarte.

Bitte ins Krankenhaus mitbringen:

  • Personalausweis
  • Krankenversichertenkarte
  • Krankenhauseinweisung und Unterlagen über Voruntersuchungen
  • Kontaktdaten des Hausarztes
  • Medikamentenliste
  • Impfpass / Allergiepass / Diabetikerausweis / Mutterpass / Herzschrittmacherausweis / Röntgenpass / Blutgruppenausweis / Organspendeausweis / OP-Pass (alles soweit vorhanden)
  • Patientenverfügung
  • Überweisungsschein (Ambulant)
  • Zuzahlungsbefreiungen bzw. Kostenübernahmen
  • Toilettenartikel
  • Handtücher
  • Bequeme Kleidung
  • Persönliche Gegenstände wie Brille, Prothesen…

Bitte NICHT ins Krankenhaus mitbringen:

  • Wertgegenstände jeglicher Art wie Schmuck, große Geldbeträge, Kreditkarten (Das Klinikum Landshut haftet nicht bei Verlust!)
  • Zigaretten und Alkohol sind im Klinikum Landshut verboten.

Entlassung

Damit Sie auch nach dem Krankenhausaufenthalt bestmöglich versorgt sind, erhält jeder Patient in unserem Haus mit einem poststationären Pflege- und/oder Unterstützungsbedarf ein individuelles Entlassmanagement.

Bei Ihrer Aufnahme erhalten Sie eine schriftliche Aufklärung zum Entlassmanagement nach §39 Abs. 1a SGB V. Mit Ihrer Einwilligung haben Sie die Möglichkeit am strukturierten Entlassmanagement und der damit verbundenen Datenverarbeitung sowohl durch uns als Klinikum als auch Ihrer Kranken- und Pflegekasse teilzunehmen.

Nach Ihrer Aufnahme erstellen unsere Pflegefachkräfte eine erste Einschätzung zur Identifikation eines erhöhten Risikos für ein poststationäres Versorgungsdefizits. Wenn Unterstützung benötigt wird, werden diese Informationen an den Sozialdienst des Klinikums weitergeleitet. Die Mitarbeiterinnen vom Sozialdienst führen mit Ihnen oder Ihren Angehörigen ein umfassendes Gespräch zum jeweiligen Unterstützungsbedarf durch. Anschließend werden im multiprofessionellen Team diese Maßnahmen konkretisiert und in die Wege geleitet.


Kontakt

Patientenaufnahme

Nicole Riedel

Nicole Riedel

Leitung Patientenmanagement
Emilie Huber

Emilie Huber

Stv. Leitung Patientenmanagement

Entbindung

Schwangere und Gebärende können sich an der Information direkt den Weg zur Entbindungsstation zeigen lassen und den grünen Pfeilen folgen.

Eine Aufnahme über den Schalter der Patientenaufnahme ist nicht nötig.

Chefarzt

Dr. med. Ingo Bauerfeind

Dr. med. Ingo Bauerfeind

Chefarzt der Frauenklinik, Leiter Brustkrebszentrum

Facharzt für Frauenheilkunde

Kreißsaal

Fon: 0871/698-3239

Gynäkologische Ambulanz

Fon: 0871/698-3230

Bei Notfällen

Fon: 0871/698-3521